Fachartikel zum Thema M&A

Gesundheitsmarkt Polen

Mit seinen ca. 38 Mill. Einwohnern sowie einem weiterhin hohen Investitionsbedarf stellt Polen einen interessanten Markt für Investitionen auf dem Gesundheitsmarkt dar.

Am 01. Juli 2011 ist das Gesetz über die Erbringung von medizinischen Leistungen (polnisch: ustawa o działalności leczniczej) in Kraft getreten, das die Modernisierung des öffentlichen Sektors des Gesundheitswesens in Polen entscheidend vorantreiben soll. Es enthält u. a. eine vereinfachte Möglichkeit, die bestehenden öffentlichen Gesundheitseinrichtungen in Gesellschaften des Handelsrechts umzuwandeln (Kommerzialisierung öffentlicher Gesundheitseinrichtungen).

Nach der Durchführung dieser Kommerzialisierung besteht für die jeweilige Selbstverwaltungskörperschaft die Möglichkeit, die Mehrheit der Anteile bzw. Aktien an der Betreibergesellschaft an einen privaten Investor zu veräußern (Privatisierung).

Weiterlesen >

Erwerb von Anteilen (Share Deal)

Die als Share Deal ausgestaltete Unternehmenstransaktion hat die Übernahme von Anteilen an einer bestehenden Gesellschaft mit beschränkter Haftung polnischen Rechts zum Gegenstand.

Das polnische Gesetzbuch über die Handelsgesellschaften verwendet den Begriff des „Anteils“ zum einen als Bezeichnung eines bestimmten Bruchteils am Stammkapital der Gesellschaft, zum anderen als Gesamtheit der einem Gesellschafter zustehenden Rechte und Pflichten aus der Mitgliedschaft in der GmbH. Mit jedem Anteil sind Vermögensrechte und körperschaftliche Rechte verbunden, die beim Anteilsverkauf auf den Käufer übergehen.

Weiterlesen >

Unternehmenskauf (Asset Deal)

Für Unternehmer, die ihre geschäftlichen Aktivitäten nach Polen ausdehnen wollen und dabei auch die Übernahme eines bereits im Markt funktionierenden Unternehmens ins Auge fassen, stellt das polnische Recht zwei Möglichkeiten einer Unternehmenstransaktion zur Verfügung: die Übernahme von Geschäftsanteilen an einer GmbH oder von Aktien einer Aktiengesellschaft als Share Deal oder der Erwerb von sämtlichen Vermögensbestandteilen eines Unternehmens im Rahmen einer einheitlichen Rechtshandlung bzw. von bestimmten Wirtschaftsgütern wie Produktionseinrichtungen, Grundstücken und ausgewählten Anlagen als Asset Deal.

Das polnische Recht enthält im Zivilgesetzbuch eine Definition, nach der das Unternehmen eine organisierte Gesamtheit von immateriellen und materiellen Bestandteilen ist, die für die Ausübung einer Gewerbetätigkeit bestimmt sind.

Weiterlesen >