Investitions- und M&A-Beratung in Polen

Für die Erschließung ausländischer Märkte durch externes Wachstum bietet sich die Übernahme eines bereits bestehenden Marktteilnehmers an, der über eine gut funktionierende Infrastruktur und gute Kontakte im Markt verfügt. Polen stellt mit seinen ca. 38 Mio. Einwohnern den größten Markt unter den seit 2004 der Europäischen Union beigetretenen mittel- und osteuropäischen Staaten dar. Viele Unternehmer haben das Potential dieses Marktes bereits für sich erkannt und sind mit eigenen Gesellschaften in Polen aktiv; immer mehr Unternehmer nutzen dabei die Möglichkeit, die Marktbearbeitung durch die Übernahme eines polnischen Unternehmens zu beschleunigen.

Der polnische Markt der Unternehmenstransaktionen ist dabei ein Markt, der sich gerade im Segment der mittelständischen Unternehmen in den nächsten Jahren in interessanter Weise entwickeln wird. Zum einen hat der polnische Mittelstand in der Vergangenheit bereits gezeigt, dass Wachstum auch in Krisenzeiten möglich ist. Zum anderen liegen die für die Entwicklung eines Unternehmens wesentlichen Faktoren wie ein in vielen Bereichen noch nicht gesättigter Markt, sehr gut ausgebildete Mitarbeiter sowie ein stabiles Rechts- und Steuersystem in Polen weiterhin vor.

In den ersten zehn Jahren seit der Jahrtausendwende betrug der Gesamtwert der Unternehmenstransaktionen auf dem M&A-Markt ca. 53,- Mrd. € bei einer Anzahl von ca. 2.500 Transaktionen und einem durchschnittlichen Transaktionswert in der Höhe von 20,- Mio. €. Damit hat Polen in dem oben bezeichneten Zeitraum einen Anteil von 0,5% des in Europa erzielten Gesamttransaktionswertes erzielt (Skowroński, Mitoraj, Lipkowski, in „Der M&A-Markt, Struktur, Veränderlichkeit, Akquisitionsprämien“, Bericht der Bank WBK Bank Zachodni WBK S.A., 2011).

Im Jahr 2011 erreichte der Wert des polnischen M&A-Marktes einen Betrag in der Höhe von ca. 12,- Mrd. €, und dies vor allem durch Transaktionen in der Telekommunikations- und Bankenbranche (Informationen des Ministeriums des Staatsschatzes, veröffentlicht auf der Internetseite des Ministeriums, www.msp.gov.pl). Nach einem Rückgang auf ca. 10,- Mrd. € im Jahr 2012 erreichte der Wert der durchgeführten Transaktionen im Jahr 2013 wieder den Stand aus dem Jahr 2011 in der Höhe von 12,- Mrd. €. Nachdem das vergangene Jahr 2014 mit einem ähnlichen Ergebnis beendet wurde, ist im Jahr 2015 mit einem Wertzuwachs zu rechnen. Zu beachten ist hierbei, dass die oben angegebenen Informationen lediglich die größten im jeweiligen Jahr vorgenommenen Transaktionen erfassen, darunter diejenigen, die einer Anmeldepflicht beim polnischen Kartellamt unterlagen. Fusionen und Übernahmen im Bereich von mittelständischen Unternehmen sind bei den oben angegebenen Transaktionswerten jedoch nicht berücksichtigt.

Für die Unternehmensakquisition kommt in Abhängigkeit von der Branche auch die Teilnahme an Privatisierungsverfahren in Betracht, im Rahmen derer insbesondere kommunale Versorgungsunternehmen auf private Investoren übertragen werden. Aufgrund ihrer finanziellen Situation beabsichtigen auch immer mehr polnische Städte und Gemeinde, sich von bestimmten kommunalen Unternehmen zu trennen. Ohne die entsprechenden Privatisierungen wären die Kommunen in absehbarer Zeit nicht mehr imstande, in die eigene Infrastruktur zu investieren.

Privatisiert wird dabei sowohl das kommunale Wasserwerk als auch der städteeigene Wärmeversorger oder auch kommunale Wohnungs- oder Tourismusunternehmen. Darüber hinaus ist aufgrund entsprechender Gesetzesänderungen und knapper Kassen damit zu rechnen, dass in den nächsten Jahren eine Vielzahl von staatlichen Krankenhäusern, die noch durch die Kommunen, Kreise und Wojewodschaften betrieben werden, zunächst kommerzialisiert und im Ergebnis dann auch privatisiert werden. Das bedeutet, dass sich hier vor allem für Unternehmen aus der Gesundheitsbranche interessante Investitionsmöglichkeiten ergeben werden.

Das polnische Recht sieht zwei rechtliche Möglichkeiten für Unternehmenstransaktionen vor: zum einen den Share Deal als Übertragung von Geschäftsanteilen an einer GmbH oder von Aktien einer Aktiengesellschaft, zum anderen den Asset Deal als Übertragung von sämtlichen Vermögensbestandteilen eines Unternehmens im Rahmen einer einheitlichen Rechtshandlung.

Unsere Beratungsleistungen im M&A-Bereich:

Wir begleiten Sie gerne während des gesamten Transaktionsprozesses, von der Identifizierung passender Zielunternehmen über die Durchführung einer Due Diligence bis zur Teilnahme an den Verhandlungen mit dem Verkäufer und der Erstellung bzw. Prüfung des entsprechenden Kaufvertrages.

Dabei stehen wir Ihnen insbesondere mit den folgenden Beratungsleistungen sehr gerne zur Verfügung:

  • Branchenanalyse und Identifizierung von passenden Zielunternehmen,
  • Erlangung von ersten Informationen über die von Ihnen ausgewählten Zielunternehmen aus öffentlich zugänglichen Informationsquellen,
  • Kontaktaufnahme mit den Eigentümern der von Ihnen ausgewählten Zielunternehmen,
  • Erstellung/Prüfung der Vertraulichkeitsvereinbarung (non-disclosure-agreement),
  • Erlangung von detaillierten Informationen über das Zielunternehmen (Informationsmemorandum) sowie Prüfung der darin enthaltenen Angaben,
  • Erstellung/Prüfung des Letter of Intent (Thermsheet), Erstellung von Vorverträgen,
  • Durchführung der Due Diligence und Herausarbeiten wesentlicher Risiken für die geplante Transaktion,
  • Beratung bei rechtlichen Fragestellungen, die für den laufenden M&A-Prozess eine wichtige Bedeutung haben (z. B. beim Thema Betriebsübergang),
  • Erstellung des DD-Berichtes in der deutschen Sprache,
  • Vorbereitung und Beratung sowie Teilnahme an den Verhandlungen mit dem Verkäufer,
  • Erstellung des Textes des endgültigen Kaufvertrages aufgrund der Ergebnisse der geführten Verhandlungen,
  • Unterzeichnung des Kaufvertrages (Signing),
  • Beratung in der Phase des Vollzugs des unterzeichneten Unternehmenskaufvertrags (Closing),
  • Beratung während des nach der tatsächlichen Übernahme des Unternehmens beginnenden Umstrukturierungs- und Integrationsprozesses.

Unternehmenstransaktionen sind Vertrauenssache!

Wir stehen Ihnen mit unserer Erfahrung und unserem Wissen sehr gerne zur Verfügung.

Rufen Sie uns an (D: 0049.30.920383-0508 oder PL: 0048.22.8542910) oder senden Sie uns eine Nachricht!

Beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.